Willkommen auf der offiziellen Seite von Janina Baechle
Welcome to the official site of Janina Baechle

Orphée d´or 2014

Am 30. Juni hat die Académie du disque lyrique Janina Baechles Mahler CD Urlicht mit dem Orphée d´or Prix Elisabeth Schwarzkopf für die beste Liedinterpretation ausgezeichnet! Eine enorme Ehre und Freude!! Am 26.Juli gibt das ausgezeichnete Duo Baechle/ Hadulla einen Liederabend in Chateau Renault (siehe Termine)

Baechle auf CD/ DVD

Janina Baechles Mahler Discographie vergrössert sich: bei Tudor erschien Mahler Symphonie No 8 mit den Bamberger Symphonikern unter Jonathan Nott, bei Avie die 2. Symphonie in der Kammerfassung unter Gilbert Kaplan mit Marlis Petersen und dem Wiener Kammerorchester. Janina Baechles Mahler Cd "Urlicht" mit Pianisten Markus Hadulla erschien by Marsyas. Ihre Fricka und Waltraute sind auf dem DG Thielemann Wiener Staatsoper Ring zu hören. Bei CPO ist Carl Orffs Bearbeitung von Monteverdis Orfeo und Lamento di Arianna erschienen. Mit dem Rundfunkorchester des Bayerischen Rundfunks singt Janina Baechle unter der Leitung von Ulf Schirmer die Botin in Orfeo sowie Arianna. Janina Baechles Solo CDs "Was Liebe sei", das Vol2 einer Liszt Lieder Gesamtaufnahme,und "Chansons Grises" , erschienen bei Marsyas, begleitet wird sie Charles Spencer.(siehe auch "CD/DVD"). Auf DVD erschien zudem die Rusalka Produktion der Bayrischen Staatsoper(Jezibaba). Die erfolgreiche Volksopernproduktion des Evangelimann in der Regie von Josef Köpplinger ist bei Capriccio erschienen.Unter der Leitung von Alfred Eschwé singen Alexandra Reinprecht, Janina Baechle, Jürgen Müller und Wolfgang Koch u.a

Ausblick

Janina Baechle kehrt im April 2014 als Brangaene an die Opera de Paris zurück. Es folgen u.a. Ring und Rusalka an der Wiener Staatsoper, Fricka in Toronto und Liederabende in Paris und Stuttgart sowie Konzerte in Amsterdam.